1. Mittwochsregatta

Die Regattatonne liegt auf Position, Wind soll auch kommen, es kann also losgehen!

Anbei noch die Infos, die man besser an Bord haben sollte:

Segelanweisung:

Bitte die Bahnänderungen beachten! Schiffe aus Gruppe V haben eine verkürzte Bahn.

Die anderen sollten sich davon nicht irritieren lassen, jedenfalls nicht hinterher segeln!

Startliste:
Schiffe, die zur Gruppe V gehören, sind in der Startliste grün markiert.

Es soll noch eine Liste mit Telefonnummern verschickt werden, damit ihr miteinander in Kontakt treten könnt. Wer seine Telefonnummer geheim halten möchte, gebe mir bitte Bescheid.

Wettfahrtregeln 2017:

Eine gute Zusammenfassung, aber im Zweifelsfall immer ausweichen!

Zielliste:

Immer eine an Bord haben, man weiß ja nie!

Also schnell die Schiffe rein, sofern sie noch nicht schwimmen.

Viel Spaß in der Saison 2018!

Rasmus Linde

 

PS Startgeld:

Es fehlt noch von den Startnummern …..

Für die Saison 2018 überweist bitte 15 € auf das geänderte Konto :

NSV

Iban DE56 2135 2240 0181 4035 02

BIC NOLADE21HOL

Verwendungszweck: Mittwochsregatta -Startnummer – Schiffsname-

Wintertreff Ergebnisse

Ahoi,

die Bude war voll, hier die wichtigsten Ergebnisse des Wintertreffs:

Startgeld:
Für die Saison 2018 überweist bitte 15 € auf das geänderte Konto :
NSV
Iban DE56 2135 2240 0181 4035 02
BIC NOLADE21HOL
Verwendungszweck: Mittwochsregatta -Startnummer- – Schiffsname-
Rennwerte:
Es gab einige Veränderungen in der Revierliste/ ONE OFF-Liste, hier kann sie eingesehen werden: Liste
Diese Änderungen haben wir übernommen.
Förderpunkte wurden vergeben füzr Schiffe mit schwachen Resultaten, siehe Anhang, Änderungen in fett.
Gruppenbildung: siehe Anhang
Wir haben zusätzlich eine Gruppe V gebildet mit Schiffen, die besonders bei leichten Winden wenig Chancen hatten. Diese dürfen nach der Regattatonne auf dem Weg zum Ziel die Tn 1 auslassen und haben damit eine um 0,2 sm kürzere Bahn. Das sind Förderpunkte in anderer Gestalt, die bei wenig Wind umso mehr Wirkung haben.
Damit die Schiffe aus Gruppe V von den übrigen Teilnehmern unterschieden werden können führen sie einen weißen Wimpel mit schwarzem V am Achterstag (bei mir erhältlich).
Segelanweisung:
Bitte die Änderungen beachten (siehe Anhang):
-Bahnänderung:
Nach Tn 1 ist auf dem Weg ins Ziel für alle die rote Tn 4 Bahnmarke und muss an Bb gelassen werden. Dadurch gibt es hier auch noch mal die Möglichkeit zur Bahnverkürzung bei schwachen Winden.

Bahnverkürzungsregel:
Wenn es kurz vor dem Verkürzungszeitpunkt ist und ein Erreichen der übernächsten Tonne aussichtslos erscheint, kann in Führungsschiff natürlich bremsen vor der Tonne, um auf den Verkürzungszeitpunkt zu warten. Wenn dann aber jemand von achtern kommt und vor dem Zeitpunkt die Tonne erreicht und weitersegelt hat der Bremser Pech gehabt und darf hier keine Ziellinie bilden, sondern muss dem Anderen hinterher.
Es wurde nochmal auf die korrekte Bildung einer Ziellinie bei Bahnverkürzung hingewiesen (rechtwinklig, max 50m, siehe Segelanweisung).

Kooperation von Mittwochsregatta mit Mittsommernachtsregatta und Neustadt-Cup:
Mittwochsregatta-Schiffe, die am Neustadt-Cup teilnehmen, kommen zusätzlich in eine Mittwochsregatta-Wertung, die dann mit in unsere Saisonwertung eingeht.
Ähnlich soll es mit der Mittsommernachtsregatta sein, nur wird es hier möglich sein, sogar ohne Startgeld teilzunehmen. Näheres zu gegebener Zeit von Carsten Völkel (Mittsommernachtsregatta) und Andreas Beckmann (Neustadt-Cup).
Whats App Gruppe:
Alle, die sich per Whats App bei Holger als DNF abmelden, fasst er aus organisatorischen Gründen in einer Whats App-Gruppe zusammen. Die Gruppe soll ansonsten nicht zum Weiterreichen von Witzen, Filmchen u.ä. benutzt werden.
Seglerabende:
Jens Böttcher und Jan Dräger haben freundlicherweise die Organisation der Seglerabende (früher „Mittwochsregatta-Stammtisch“) im Winter übernommen, vielen Dank!
Die nächsten sind am 28. 2. 18 und am 28. 3. 18, jeweils um 19:00 im NSV, Einladungen mit Themen folgen.

Nach diesen „Formalien“ gab es einen lebendigen Bericht von Sven Gauter über seine beachtliche internationale Regattakarriere (die übrigens in Neustadt auf den Mittwochsregatten begann!).
Darüber hinaus gab er Tipps für Regattasegler zum Thema Crewbildung und Bootsoptimierung. Dabei wurde deutlich:
An erster Stelle steht das Bootshandling (gutes Steuern, gute Manöver, richtiger Trimm…), danach kommt die Bootsoptimierung (glattes Unterwasserschiff, gute Segel, optimale Ausnutzung der ORC-Regeln …) und an letzter Stelle die Taktik.

Soweit erstmal

Rasmus Linde

PS:
Markus Rühlicke hat sich um einen besseren Genacker fürs Team 8 Boot gekümmert, toll, danke!